Individuell - Nachhaltig - Kompetent - Persönlich Training & Coaching für Mensch und Hund
               Individuell - Nachhaltig - Kompetent - Persönlich          Training & Coaching für Mensch und Hund  
Sonja Bauer

Sonja Bauer

Telefon: +49 171 2843651

E-Mail: s.bauer@das-hundetraining.de

 

"Die Energie folgt der Aufmerksamkeit"

 

Coaching mit Hilfe von Tieren www.a-learning.de (animal learning)

 

Ganzheitliche Heilbehandlung für Tiere

http://www.ganzheitliche-heilbehandlung-fuer-tiere.de/

An dieser Stelle möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen.

 

Mein Name ist Sonja Bauer, ich wurde am 27. Juli 1973 in Frankfurt am Main geboren.

 

Schon als kleines Kind hatte ich einen „Draht“ zu Tieren, wie es meine Eltern nannten. Glücklicherweise erfüllten sie mir meine Wünsche bezüglich diverser Kleintiere, also tummelten sich bei uns zu Hause immer Hasen oder Meerschweinchen. Dann stand ein Hund ganz oben auf meiner Wunschliste, und es sollte ein „Schäferhund“ sein, das wusste ich ganz genau, obwohl ich mit meinen vier Jahren das Wort „Schäferhund“ noch gar nicht so klar und deutlich aussprechen konnte. Kein Hund war vor mir sicher, aber ich fragte vorher immer ob ich ihn streicheln dürfte, das hatten mir meine Eltern beigebracht. Ihnen war es nicht immer so wohl in ihrer Haut, wenn ich wieder einen Vierbeiner erblickt hatte.

 

Da wir mitten in Frankfurt in einer Mietswohnung lebten und meine Mutter auch gehörigen Respekt vor großen Hunden hatte, wurde der Wunsch nach einem Schäferhund erstmal nicht erfüllt. Dafür bekam ich zur Einschulung eine Pudeldame namens „Jenny von den bunten Ellern“ geschenkt. Sie war zwar kein Schäferhund, aber es war mein erster eigener Hund und ich hatte 13 Jahre lang viel Spaß mit ihr.Von da an hatte mich der Virus "Hund" gänzlich gepackt, später fing ich an mich mit dem Thema Hundeverhalten und Erziehung zu beschäftigen.

 

Mein zweiter Hund war eine Collie-Schäferhund-Mix Hündin. Ich hatte sie schon drei Jahre lang als „Pflegehund“ betreut, bevor ich sie geschenkt bekam. Sie lebte in dem Reitstall wo ich meine Vollblutstute stehen hatte und hieß auch „Jenny“.
Obwohl sie noch nie eine Wohnung von innen gesehen hatte und auch nicht mehr die jüngste war, gab’ sie sich unendlich viel Mühe und wollte alles richtig machen und kennen lernen.
Sie hat mich noch drei Jahre begleitet, dann musste sie leider wegen einer Krebserkrankung eingeschläfert werden.


Von und mit ihr habe ich sehr viel gelernt. Sie hat mir beigebracht wie wichtig die richtige Basis in der Mensch-Hund-Beziehung ist, und dass sie nur funktionieren kann, wenn sie auf Vertrauen und Respekt begründet ist. Dieser Hund, der noch nicht viel außerhalb des Reitstalls gesehen hatte, wäre mit mir durch die Hölle gegangen ohne zu fragen warum und hat mir damit gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

 

Ein Jahr nach ihrem Tod, trat mein Hund „Joshi“ an meine Seite. Er wurde als Begleiter für den bereits vorhandenen Schäferhund, der auch in besagtem Reitstall lebte, angeschafft. Er war, wie es so schön heißt, „Liebe auf den ersten Blick“ von beiden Seiten. Nach 3 Monaten hatte ich es geschafft und kaufte ihn dem Besitzer ab. Ich habe es keinen Tag bereut.

 

Joshi wurde fast 12 Jahre alt und der beste Begleiter und Co-Trainer den ich mir wünschen konnte. Er begleitete mich fast immer in den Trainingsstunden und wusste genau was er zu tun hat. Ängstliche Hunde nahm er „unter seine Fittiche“ und gab ihn Sicherheit, bei Hunden die Probleme mit Artgenossen jeglicher Art hatten war er eine enorme Hilfe und lehrte sie "hündisch".

Er half mir Hunde richtig einzuschätzen und hat nie mit seinem Urteil daneben gelegen. Ebenso tolerierte er gutmütig Gasthunde die sich bei mir zu Hause aufhalten. 

 

Während dieser Zeit habe ich ehrenamtlich im Tierheim gearbeitet und konnte dort meinen Erfahrungsschatz mit den verschiedensten Hunden ausbauen. Zudem standen natürlich eine ganze Reihe von Seminaren, Workshops und Praktika bei namhaften Hundetrainern auf meinem Plan.

 

Nachdem mich immer mehr Leute, deren Hunde ich „nebenbei“ erzogen habe, fragten, warum ich denn nicht als Hundetrainerin arbeiten würde, habe ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt und dann fiel auch bald der Startschuss im Jahr 2006.

 

Seitdem arbeite ich auf selbständiger Basis als Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin für Menschen mit Tieren.

Zudem arbeite ich in einem Angestelltenverhältnis als med. Dokumentarin im Schulungs- und Support Bereich für eine med.Software.

 

Im Dezember 2011 kam "Mia" zu uns, sie ist meine Co-Trainerin und einer meiner Coach-Dogs. Sie ist 2010 geboren und kommt von den Straßen Rumäniens.

 

Seit September 2012 lebt "Casimir" bei uns, er ist ein im Juli 2012 geborener Dalmatiner-Gordon Setter-Mix Rüde, auch er ist mein Co-Trainer und einer meiner Coach-Dogs.

 

"Lotte" ist eine 2012 geborene Chihuahua Mix Hündin und ist seit Februar 2016 bei uns. Sie kommt aus Ungarn und ist ein sogenannter "Angsthund" - sie wird gerade sozialisiert, an Umweltreize gewöhnt und lernt das normale Leben kennen ;-) Später wird auch sie als Coach Dog & Co- Trainerin arbeiten.

 

In meiner Freizeit bin ich gerne mit Pferd & Hund in der Natur unterwegs und genieße die Zeit mit meinen Tieren. 

Für Joshi

 

Er ist eben mein Hund
Er ist mein drittes Auge, das über Wolken blickt, mein drittes Ohr, das über Winde lauscht.

Er ist der Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt.
Wie er sich an meine Beine lehnt, beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelt, seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn ausgehe, sagt mir tausendmal, dass ich der einzige Grund seines Daseins ... bin.
Habe ich Unrecht, verzeiht er mir mit Wonne. Bin ich wütend, bringt er mich zum Lachen. Bin ich
glücklich, wird er vor Freude fast verrückt. Mache ich mich zum Narren, sieht er darüber hinweg.
Gelingt mir etwas, lobt er mich.
Ohne ihn bin ich nur einer unter vielen. Mit ihm bin ich stark.
Er ist die Treue selbst. Er lehrte mich die Beudeutung von Hingabe. Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden. Er lehrte mich verstehen, wo vorher nur Ignoranz war.
Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine Schmerzen.
In seiner Gegenwart habe ich keine Angst vor Dunkelheit und Unbekannten.
Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer. Ich könnte ihn ja brauchen. Und ich
brauche ihn - wie ich es immer getan habe.
Er ist eben mein Hund!


Aus dem englischen Original „He`s my dog“, Verfasser: Gene Hill

 

15.06.2000-26.05.2012 RIP

 

WENN ICH ALT BIN...
werde ich türkis tragen und hellgraue Sweatshirts und ein Tuch in meinem silbergrauen Haar. Ich werde meine Gesundheitsvorsorge mit süßem Wein und meinen Hunden verbringen, in meinem Haus auf abgenutzten Sesseln sitzen und dem Atem meiner Hunde lauschen. Ich werde mich in lauen Sommernächten aus dem Haus schleichen und meine Hunde zu einem Spaziergang einladen, falls es meine alten Knochen erlauben. Und wenn ich Leute treffe, werde ich lächeln und nicken und ihnen meine Hunde zeigen, von ihnen sprechen, von denen, die ich in der Vergangenheit liebte, von denen, die ich heute liebe. Ich werde immer noch hart arbeiten, indem ich hinter ihnen aufwische, sie füttere und ihre Namen rufe, in einer leisen flüsternden Weise. Ich werde den Schweiß an meiner Kehle wie Juwelen tragen, vielleicht auch peinlich für einige sein, für meine Familie, welche noch nicht den Frieden gefunden hat, so frei zu sein, um Hunde als beste Freunde zu haben. Diese Freunde, die immer warten, zu jeder Stunde, dass du dich zu ihnen hinabbeugst, und sie aus tiefem Schlaf erwachen, leichtfüßig auf die Beine springen, um dich zu begrüßen, als wärst du ihr Gott. Mit warmen Augen voller bewundernder Liebe, hoffend, dass du bleibst und ihren festen Hals streichelst, ihre lieben süßen Köpfe küsst und leise in ihrer so speziellen Gesellschaft sprichst. Ich sehe in den Spiegel und sehe, dass auch ich älter werde. Ich sehe den Menschen, der ich bin und immer gewesen bin. Hunde zu lieben ist einfach, sie sind ein Teil von mir, akzeptieren mich so, wie ich bin, meine Hunde begrüßen meine Anwesenheit in ihrem Leben. Wenn ich alt bin, wird das sehr wichtig für mich sein; du wirst es verstehen, wenn du selbst einmal alt bist, und wenn du Hunde hast, die du liebst!

Sonja Bauer

mob. ganzheitliche Hundeschule Verhaltensberatung & Training

(tiergestütztes) systemisches Coaching & Beratung

63263 Neu-Isenburg

Offenbacherstraße 143
Telefon: +49 171 2843651

             06102-8827531

s.bauer@das-hundetraining.de

 

HP:

www.das-hundetraining.de

www.a-learning.de

http://www.ganzheitliche-heilbehandlung-fuer-tiere.de/

 

Trainingsgelände: 

Doggyhouse

Bierbrauerweg 64

63071 Offenbach

BVFT - Berufsfachverband
Sonja Bauer Hundeerziehung, Verhaltensberatung, tiergestütztes Coaching

Wirb ebenfalls für deine Seite

http://www.hundetrainer-netzwerk.com/

http://diehundeprofis.net

http://www.hundeerlaubt.de/

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Sonja Bauer Hundeerziehung, Verhaltensberatung und klass. Homöopathie